Moderna Museet in Malmö: Kunstsammlung zeitgenössischer Kunst

Eines der schönsten Museen in Malmö ist das Moderna Museet. Untergebracht in einem ehemaligen Elektrizitätswerk kann hier zeitgenössische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts von Malern wie Picasso, Dalí und Matisse bewundert werden. Dabei steht man in einer engen Verbindung zum Moderna Museet in Stockholm.

Moderna Museet in Malmö

Moderna Museet in Malmö Foto: Miriam Preis/imagebank.sweden.se

Malmö besitzt ohnehin eine sehr facettenreiche Kulturlandschaft, in die man stundenlang eintauchen kann. Wer sich für Kunst und Malerei begeistern kann, der sollte unbedingt das Moderna Museet in seine Reiseplanung mit aufnehmen. Dank der engen Zusammenarbeit mit dem „Mutterhaus“ in Stockholm verfügt auch das Museum in Malmö über eine beeindruckende Sammlung von berühmten Künstler. Gemeinsam mit den aktuellen Wechselaustellung sind zahlreiche beeindruckende Werke zu bewundern.

Folkets Park in Malmö für Kinder und Flohmärkte

Einer der bekanntesten Parks in Malmö ist der Folkets Park, der schon auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Einst als erster Anlaufpunkt der Arbeiterklasse hat sich das idyllische Grün in der heutigen Zeit zu einem wahren Kinderparadies entwickelt. Als kleiner Vergnügungspark konzipiert gibt es eine Bühne, einen Kinderzoo und die Möglichkeit zum Ponyreiten.

Folkets Park in Malmö

Folkets Park in Malmö – Werner Nystrand/Folio/imagebank.sweden.se

Für die Freitzeittgestaltung gibt es Malmö mehrere lohnenswerte Tipps. Wer aber wirklich Erholung und Unterhaltung sucht, sollte einen der Parks in der Stadt besuchen. Folkets Park, Slottsparken, Pildammsparken und Kungsparken bilden eine grüne Seele in Malmö, die ausreichend Rückzugsorte bieten, um das schöne Wetter und die Grünanlagen zu genießen.

Turning Torso in Malmö als Wahrzeichen der Stadt

Mit dem Turning Torso wurde im Jahr 2005 in Malmö ein neues Wahrzeichen geschaffen, das schon weit über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar ist. Mit seinen 190 Meter ist das Gebäude der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens.

Turning Torso in Malmö

Turning Torso in Malmö (Justin Brown/imagebank.sweden.se)

Fast im Herzen Västra Hamnen, einem relativ neuen Wohngebiet, das unmittelbar am Öresund entstanden ist, wurde 2005 der Turning Torso offiziell eingeweiht. Verantwortlich für den Bau des Wohnhauses, das mit seinen 190 Metern und 54 Etagen zum drittgrößten seiner Art in Europa gehört, war der spanische Architekt Santiago Calatrava. Er hat hier ein Bauwerk geschaffen, das dem modernen Malmö ein neues Gesicht gegeben hat, denn zuvor musste der Kockumskran weichen. Dieser Industriekran galt zuvor als Wahrzeichen der Arbeiterstadt Malmö, deren Anlitz sich aber mit der Errichtung der Öresundbrücke doch deutlich gewandelt hatte.

Malmö Oper & Musiktheater: Meisterstück der schwedischen Architektur

Eines der bekanntesten Bauwerke in Malmö ist die Oper (Musiktheater) im Herzen der Stadt. 1933 von den schwedischen Architekten Sigurd Lewerentz, David Helldén und Erik Lallerstedt entworfen, stellt die Oper mittlerweile unter Denkmalschutz. Mit einem der größten Konzertsäle Nordeuropas und einem beeindruckenden Foyer ausgestattet, ist die Oper ein Meisterstück der schwedischen Architektur.

Malmö Oper

Malmö Oper

Die Kulturszene in Malmö ist äußerst ausgeprägt. Mit zahlreichen Museen, Theatern und der Oper besitz die südschwedische Metropole ein weit gefächertes Programm, das Besucher zu eigentlich allen Jahreszeiten in Anspruch nehmen kann. Auch wenn man nicht zwingend ein Fan von Opern, Operetten und Musicals ist, sollte man die Oper (Musiktheater) auf keinen Fall missen. Allein schon die Archiktur im Innen- und Außenbereich ist einen Besuch wert.

Weihnachten und Weihnachtsmärkte in Malmö

In der Weihnachtszeit erscheint Malmö noch einmal in einem besonderem Glanz. Zahlreiche Weihnachtsmärkte, Lichterinstallationen, Eisbahnen und natürlich die festlich geschmückten Geschäfte sorgen für eine besondere Atmosphäre in der südschwedischen Metropole.

Weihnachtsmarkt Malmö - Gustav Adolfs Torg (c) Miriam Preis /imagebanksweden.se

Weihnachtsmarkt Malmö – Gustav Adolfs Torg (c) Miriam Preis /imagebanksweden.se

Wer einmal in der Adventszeit eine etwas beschaulichere Zeit verbringen möchte, dem sei Malmö ans Herz gelegt. Die ohnehin schon kulturreiche Stadt verwandelt sich ab dem 1. Advent in ein kleines Weihnachtsparadies, wenn auf dem Stortorget die Lichter des Christbaums offiziell angezündet werden und Konzerte für festliche Stimmung sorgen. Hinzu kommen unzählige Lichterinstallationen auf öffentlichen Plätzen und den Einkaufsstraßen sowie eigens geschmückte Geschäfte, die für eine richtige Wohlfühlatmosphäre sorgen. Da nicht alles so überlaufen ist wie in Deutschland, kann man hier ohne Stress das Ambiente genießen.

St. Petri Kirche: ältestes Bauwerk in Malmö

Wer ganz tief in die Geschichte Malmös eintauchen möchte, sollte der St. Petri Kirche inmitten der Altstadt einen Besuch abstatten. Die Grundsteinlegung im 14. Jahrhundert erfolgte noch vor der eigentlich Vergabe des Stadtrechts an die Metropole am Ufer des schönen Öresunds.

St. Petri Kirche Malmö

St. Petri Kirche Malmö

Bei einem Besuch in Malmö wird man nicht umhin kommen die einzigartige Altstadt der Hafenstadt zu besuchen. Die Festung Malmöhus oder der Marktplatz Lilla Torg sind bis zum heutigen Tage ein beliebtes Anlaufziel für Reisende und Einheimische. In der unmittelbaren Nachbarschaft ist auch das ältestes Gebäude Malmös zu finden – die  St. Petri Kirche. Eher unscheinbar in ihrer Erscheinung gehört doch zu den bedeutendsten kulturhistorischen Bauwerken Skandinaviens.

Fernbus nach Malmö: Busreisen nach Schweden

Wer einmal nach Malmö reisen möchte und dabei nicht gern mit dem eigenen Auto oder mit dem Flugzeug unterwegs ist, der kann ab Deutschland auch auf einen Fernbus zurückgreifen. Ab Berlin fährt einmal am Tag ein Bus entweder nach Trelleborg und anschließend weiter nach Malmö.

Malmö in Schweden

Malmö in Schweden

Die Zeiten der Billigflieger gehören mitterweile der Vergangenheit an, möchte man nicht zu Unzeiten fliegen und fernab jeder Metropole an einem Flugplatz landen. Dementsprechend sind die Kosten für einen Flug deutlich gestiegen und auch die Reise mit dem Auto ist teilweise alles andere als günstig. Allein schon die Maut an der Öresundbrücke kann womöglich zu einer finanziellen Belastung werden.

Malmö verzaubert mit dem Eurovision Song Contest

Mit dem Wonnemonat Mai hat auch die heiße Phase des Eurovision Song Contests 2013 begonnen, der in diesem Jahr in Malmö ausgetragen wird. Die wunderschöne südschwedische Metropole bereitet sich speziell auf dieses außergewöhnliche Event vor und möchte seine Besucher verzaubern.

Malmö Justin-Brown-imagebank.sweden.se

Malmö (Justin-Brown-imagebank.sweden.se)

Das Image des verstaubten Gesangswettbewerbes konnte der Eurovision Song Contest erfolgreich in den vergangenen Jahren ablegen. Statt dessen haben viele Nationen die ESC neu für sich entdeckt und wollen die Gelegenheit nutzen sich einem breiten Publikum mit ihrer Musik zu präsentieren. Insgesamt 39 Länder bewerben sich in diesem Jahr um den Titel, der 2012 dank Loreen nach Schweden ging. Somit darf sich das skandinavische Land in diesem Jahr als Gastgeber vorstellen und die Wahl des Austragungsortes fiel auf Malmö.

Malmö Arena: Mittelpunkt beim Eurovision Song Contest 2013

Es wird wieder Zeit für den Eurovision Song Contest: Beim großen europäischen Sängerwettstreit steht auch der Austragungsort im Mittelpunkt, die Malmö Arena, in der alle 39 Teilnehmer zu den beiden Halbfinalen und dem Finale am 18. Mai 2013 aufeinander treffen.

Malmö Arena flickr (c) Hyllie Centrum CC-Lizenz

Malmö Arena flickr (c) Hyllie Centrum CC-Lizenz

Normalerweise werden hier Eishockey Spiele ausgetragen und internationale Stars begeistern ihre Fans: In der Malmö Arena finden theoretisch über 15.000 Besucher Platz – der Rekord wird von Lady Gaga gehalten, zu deren Show im November 2010 11.300 Menschen in die schwedische Mehrzweckhalle pilgerten. Am 18. Mai 2013 werden weitaus mehr Augen auf die Arena gerichtet sein, denn dann wird in ganz Europa der Grand Prix live von hier aus gesendet. 39 Länder nehmen an den drei Endausscheidungen teil.

Malmö Arena: Austragungsort des Eurovision Song Contest 2013

Lange Zeit hatte Malmö keine Halle, deren Ausmaße ausgereicht hätten, um Konzerte und Veranstaltungen auszustatten, deren Verhältnisse der drittgrößten Stadt Schwedens angemessen gewesen wären. 1997 jedoch wurde ein erster Vorstoß unternommen, diese Situation zu ändern – es sollte noch zehn Jahre dauern, bis die von Mats Matson und Gert Wingårdh entworfene Malmö Arena wirklich in Angriff genommen werden konnte. 2008 wurde sie mit einem großen Konzert mit etlichen schwedischen Stars eingeweiht.

Neben den regelmäßigen Sportereignissen – die Malmö Redhawks spielen hier 26 Mal in jeder Saison – hat sich die Arena wie geplant auch im Bereich der Musikevents etabliert. Seit 2009 werden hier jährlich die Halbfinale des „Melodifestivalen“ ausgetragen, dem schwedischen Song Contest. Bei der Wahl eines geeigneten Ortes für den Eurovision Song Contest konnte die Malmö Arena gegenüber der Friends Arena, Stockholm, und dem Scandinavium, Göteborg, mit einer guten Ausstattung und hervorragender Anbindung an die Infrastruktur punkten.

Schweden als Gastgeber für das Grand Prix Finale

Am Dienstag, den 14. Mai 2013 wird die Malmö Arena nun das erste Halbfinale im Grand Prix ausstatten, zu dem die ersten 16 Länder antreten. Das zweite Halbfinale mit 17 Ländern ist dann für Donnerstag, den 16. Mai angesetzt, während das große Finale am 18. Mai 2013 um 21 Uhr beginnt. Neben Schweden als Gastgeber und Gewinner des Eurovision Song Contests im vergangenen Jahr stehen bereits Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien als Teilnehmer fest, während die anderen Plätze noch offen sind. Man kann gespannt sein, wie die Malmö Arena ausgestattet sein wird und wie die europäischen Gäste sie aufnehmen.

Malmöhus in Malmö: Museum der besonderen Art

Die Burg Malmöhus in Malmö blickt zurück auf eine mehr als fünfhundert Jahre, in der sie das Stadtbild in Südschweden mit prägte. Heute ist die Renaissance-Anlage eine der spannendsten Sehenswürdigkeiten und beherbergt zwei der wichtigen Museen der drittgrößten schwedischen Stadt.

Malmöehus in Malmö flickr (c) chad_k CC-Lizenz

Malmöehus in Malmö flickr (c) chad_k CC-Lizenz

Das Malmöhus in Malmö wurde bis 1530 in seiner heutigen Form erbaut: Als Wehranlage der südschwedischen Stadt sollte sie, basierend auf einem ein Jahrhundert zuvor errichteten Kastell und der Stadtmauer, vor Angriffen von der Ostsee schützen. Wie wichtig dieses Anliegen dem auftraggebenden Friedrich I. von Dänemark und Norwegen war, zeigt die große Menge Geld, die in das Bauprojekt investiert wurde. Fast 5.700 Silbermark standen dem Provinzvorsteher Albert Ravensberg zur Verfügung, um den Renaissance-Bau zu errichten.

Das Malmöhus: Renaissance-Burg in Südschweden

Auch der weitere Ausbau des Malmöhus verschlang hohe Summen, die zu einem überwiegenden Teil aus der Provinz eingenommen wurden. Mehrere dänische Könige residierten hier im Laufe der nächsten zweihundertfünfzig Jahre – ironischer Weise wurde es später als schwedisches Bollwerk gegen die Dänen genutzt – und ab 1828 befand sich in der Burg bis 1914 das Gefängnis der Stadt. Seit 1937 wird sie als Museum genutzt: Das Kunstmuseum von Malmö und das städtische Museum befinden sich heute hinter ihren Mauern.